Anmeldung / Teilnahmebedngungen

Teilnahmebedingungen und AGB



Teilnahmebedingungen und AGB


1. Vertragspartner:
Vertragspartner für die Workshops ist Jörg Logermann, Uferstr. 11, 42699 Solingen.

2. Anmeldung
Für die Teilnahme an der Workshops ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Mit dem  Absenden des Online-Kontakt-formulars wird ein Workshopplatz verbindlich gebucht.

3. Zahlungsvereinbarung:
Da die Teilnehmeranzahl für die Workshops begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Mit der Zusendung der Anmeldebestätigung werden auch die Kontodaten für die Anzahlung bzw. der Workshopgebühr übermittelt. Die Anzahlung bzw. die Workshopgebühr ist innerhalb von 8 Tagen und ohne jeglichen Abzug zu begleichen. Bei einer Anzahlung wird der Restbetrag spätestens zwei Wochen vor Beginn des Workshops fällig. Nur vor Workshopsbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme.

4. Kontoverbindung:
Wenn nichts anderes in der Anmeldebestätigung angegeben, erfolgen die Zahlungen per Überweisung auf das Konto von Jörg Logermann, Iban-Nr DE7934250000 BIC SOLSDE33XXX

(Sparkasse Solingen).

5. Leistungen:
Im Seminarpreis sind, soweit nicht anders vereinbart, folgende Leistungen enthalten:
• Moderation/Durchführung der Seminar-Veranstaltung
• Vermittlung der in der Ausschreibung angegebenen Workshopinhalte

6. Teilnehmerzahl:
Die Seminare werden in der Regel erst ab 6 Teilnehmern durchgeführt, Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu Preisnachlass.

7. Kurszeiten:
wie in der Auschreibung jeweils angegeben.

 

8. Ausstattung:
Für die praktischen Übungen in den Seminaren bringen die Teilnehmer Unterlagen, Matten, Handtücher, Öl und Laken mit.


9. Seminarort:

wie in der Auschreibung jeweils angegeben.

11. Stornierung:
Stornierung oder Umbuchung (umbuchen auf einen anderen Kurs oder ein anderes Datum) Ihrerseits, die spätestens 14 Tage vor Workshopbeginn bei uns schriftlich eintrifft, befreit Sie vollständig von der Zahlung der Kursgebühr. Bei Stornierung oder Umbuchung Ihrerseits, die weniger als 14 Tage vor Workshopbeginn bei uns eintrifft, werden 50% der Kursgebühr fällig. Bei kurzfristiger Stornierung oder Umbuchung (weniger wie 3 Arbeitstage vor Kursbeginn) oder bei Fernbleiben vom Workshop werden 100% der Kursgebühren fällig. Bei vorzeitigem Abbruch oder Storno des Workshopoder einzelner Teile seitens des Teilnehmers erfolgt keine Rückzahlung der Workshopgebühr. Umbuchung und Stornierung bedürfen in jedem Fall der Schriftform und erhalten rechtliche Gültigkeit erst durch unsere Rückbestätigung. Umbuchung auf einen Ersatzteilnehmer ist jederzeit kostenlos möglich.

12. Ausfall der Veranstaltung:
Sollten wir die Veranstaltung aus wichtigen Gründen absagen müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht.

13. Haftung des Workshopbieters:
Bei Ausfall eines Workshop durch Krankheit des Dozenten, bei zu geringer Teilnehmerzahl sowie von uns nicht zu vertretenden Ausfällen oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Workshop. Für Gegenstände die in die Workshops mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernehmen wir keinerlei Haftung.

14. Haftung der Teilnehmer:
Jeder Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb des Workshops. Er kommt für verursachte Schäden selbst auf und stellt die Kursleiter und den Gastgeber des Veranstaltungsortes von allen Haftungsansprüchen frei.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass unsere Seminare kein Ersatz für eine medizinische oder therapeutische bzw. psychiatrische Behandlung sind.

Wer sich in Therapie befindet, muss rechtzeitig mit uns und seinem Therapeuten klären, ob er an dem Workshop teilnehmen kann.

15. Schlussbestimmungen:
Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarung sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.

16. Widerrufsrecht
Der Kunde hat das Recht, seine Workshopanmeldung innerhalb von zwei Wochen nach Absenden des Online-Formulars ohne Angabe von Gründen schriftlich zu widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.

Im kaufmännischen Verkehr sind Erfüllungsort und Gerichtsstand der Ort Solingen.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht.